header folge

 

„Ja heißt Ja! Nein heißt Nein!“

Auf Nachfrage gehen wir in weiterführende Schulen oder in Einrichtungen der Jugendhilfe, um in Mädchen*- und Jungengruppen in altersgerechter Weise über die eigenen Gefühle und Grenzen, über das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung und über Fakten zu sexueller Gewalt ins Gespräch zu kommen.


Die Kooperation mit einem Jungen*arbeiter ermöglicht uns, dieses Angebot geschlechtsspezifisch durchzuführen. In diesem Setting können Mädchen* und Jungen* eher über die eigene Geschlechtsrolle nachdenken oder auch über eigene erlebte Grenzverletzungen sprechen.

 

Die Lehrer*innen sind während des Projekts selbst nicht anwesend. Mädchen und Jungen zeigen sich offener, wenn die Durchführenden nicht zum Schulsystem gehören, von außerhalb kommen und Schweigepflicht haben.

Hier ein Video zu unserem Schulprojekt mit dem SC Freiburg

Zielgruppe:

Mädchen* und Jungen* ab 12 Jahre bzw. ab der 6. Klasse.

Zeitrahmen:

Es werden 3 Einheiten à 2 Schulstunden durchgeführt. Anschließend bieten wir eine ausführliche Nachbesprechung für die Lehrer*innen an.

Kosten:

160,- Euro (incl. Vor- und Nachbesprechung mit der zuständigen LehrerIn).

Gefördert durch das Land Baden - Württemberg. Außerhalb Freiburgs berechnen wir zusätzlich die Fahrtkosten sowie eine Fahrzeitpauschale.

Hinweis:

Für Mädchen* und Jungen* der 2. bis 6. Klasse gibt es beim FrauenMädchenGesundheitsZentrum e.V. ein Präventionsprogramm.